top of page
Colourout_edited_edited.png

Hypersexualität

Aktualisiert: 21. Jan.


Helmut und Susan sitzen am Tisch und bereiten sich gerade für den Tag vor.

HELMUT

(energisch)

Ja, was schaust du so?

SUSAN

(neugierig)

Was sind deine Boshaftigkeiten, die du bzw. die Tabletten mir antun könnten?

HELMUT

(freudig)

Endlich ein Thema, das mir gefällt! Vor langer Zeit hatte ich einen Wirt, der mir viel Freude bereitete.

SUSAN

(interessiert)

Was meinst du damit?

HELMUT

(geheimnisvoll)

Sein Name war Bruno und er litt unter Hypersexualität. Das Interessante daran war, dass er es niemandem anvertraute, weil es ihm unangenehm war. Statt sich Hilfe zu holen, trug er sein Leiden lieber allein. Es ist doch so einfach, die Dosierung anzupassen.

SUSAN

(verwirrt)

Wie äußerte sich das?

Helmut erzählt lebhaft die Einzelheiten von diesem Erlebnis.

HELMUT

(lebhaft)

Bruno hatte damals eine Frau getroffen und bat sie, ihn zu besuchen, um ihr etwas zu erzählen.

Helmut erinnert sich an die Geschichte und erzählt sie Susan in allen schmerzhaften Einzelheiten.

HELMUT

(weitererzählend)

Damals schrieb er ihr ein paar Zeilen:

Bruno (V.O.)

Birgit, bist du wach? Möchtest du mich mal besuchen kommen?

Birgit (V.O.)

Aber ich bin noch im Schlafanzug.

Bruno (V.O.)

Egal, ich hätte so gerne mal Besuch.

Birgit(V.O.)

Sie liest zweimal. Mutig denkt sie. Wieder eine Nachricht, die aufblinkt.

Bruno (V.O.)

Ich habe ein Problem mit sexueller Hyperaktivität. Birgit, ich möchte dir ein paar Details erzählen. Es gibt einen Teil meiner Lebensgeschichte, den ich noch niemandem erzählt habe. Dir würde ich sie aber erzählen.

Birgit zog sich an und lief entschlossen los. Wie ein Jesus lag er vor ihr. Mit schmerzerfülltem Blick erzählte er ihr entblößt seine Geschichte:

Bruno (V.O.)

Ich habe meine Frau verlassen. Ich wollte nicht die Liebe, die man zwischen Liebenden austauscht. Ich wollte nur meinen Schmerz stillen. Ich war getrieben von der Sucht. Ich suchte nach Begebenheiten und als das nicht mehr ausreichte, meldete ich mich bei einer Partnerschaftsvermittlung an. Die Frauen waren für mich nur Objekte meiner krankhaften Begierde - eine ging und die nächste kam. Es war die Hölle.

Birgit hörte zu und der einzige Gedanke, der durch ihren Kopf ging war - endlich, spricht er darüber.

Helmut lachte auf...


Er lachte mephistophelisch


62 Ansichten0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page