top of page
Colourout_edited_edited.png

Helmut

Aktualisiert: 11. Jan.




Es ist an der Zeit, über Helmut zu schreiben. 


Ich heiße Harley und rette mich gerade selbst.


ER NERVT!


Er ist unattraktiv und stört meinen Seelenfrieden! 

Über sein Aussehen kann ich nur so viel sagen - Helmut halt. 

Mitte vierzig hat man eben noch kein Rücken, kraftlose Hände, langsame Gangart, Geistesschwäche und die restlich gefühlten Krankheiten. Wie alt er ist, kann ich Euch nicht wirklich sagen, schätzen würde ich auf 100 nervige Jahre.


Jedenfalls, ich traf ihn genau an einem Valentinstag 2022. Ohhh man, der Tag der Liebe; wie soll ich denn jetzt diesen bisher besonderen Tag in unser aller Leben wieder als romantischen Tag erwecken? So Sinnbefreit! 

Jedenfalls, war es ein kühler Morgen und trotz dessen schien die Sonne schon hoch am Horizont. Denn die Sonnenbrille war damals meine Rettung.


Helmut schaute mich damals schon mit wissendem und humorlosen Blick an. Der Blick des Helmuts, der unserer aller bedeutenden und wissenden Landesväter. Nicht das ich, was gegen diese hätte, ganz im Gegenteil. 


Ich bekam an diesem Tag die Aufgabe, mich um ihn zu kümmern. Welch ein Irrsinn! 

Helmut und ich? Das kann nicht gutgehen! Aber ich dachte, er bleibt nur für ein paar Tage. Von wegen, die drei Tage sind herum.


Trotz meiner Ignoranz ihm gegenüber bekomme ich ihn nicht mehr los - wie Kaugummi in meinem Haar. Er hängt wie eine Klette an mir und ich muss ihn wohl dulden, ob ich es nun will, oder nicht. Aber nicht nur ich, der Rest von meinen Lieben auch, die dabei zusehen, wie er Spiele mit uns allen treibt und letzten endlich auch mit der Erscheinung lernen und leben müssen.


Ich kann nicht still halten und meinen Mund halten, das war noch nie meine Stärke. Wie immer muss ich kämpfen und ihn für die Menschen da draußen outen. 


Was bleibt mir übrig, außer über diesen Helmut zu schreiben. 


Bis später 

Harley

38 Ansichten0 Kommentare

Commentaires

Noté 0 étoile sur 5.
Pas encore de note

Ajouter une note
bottom of page